Parkeisenbahn „Krumbholz“ in Bernburg

Bernburg, einst Sitz der Fürsten von Anhalt-Bernburg und später Anhalt-Dessau, ist heute Kreisstadt des Salzlandkreises. Kommt man mit dem Auto aus Richtung Güsten/Ilberstedt, so bemerkt am Ortseingang auf der linken Seite irgendwann den schmalen Schienenstrang. Der gehört zur Parkeisenbahn „Krumbholz“, einer ehemaligen Pioniereisenbahn. Die knapp 1,9 Kilometer lange Strecke beginnt am Kurhaus und führt zum Märchengarten „Paradies“.

Parkeisenbahn Bernburg

Fünf überdachte, seitlich jedoch offene, Personenwagen sowie zwei Dieselloks stehen bereit die Fahrgäste zu befördern. Die Strecke verläuft eben, nur wenige Kurven sind zu verzeichnen. Drei Unerwegsstationen bitte die Möglichkeit ein- und auszusteigen. Fahrkarten kauft man vor der Abfahrt beim Lokpersonal.

Parkeisenbahn BernburgDie einfache Fahrt kostet für Erwachsene 2 Euro, Kinder zahlen die Hälfte. Für die 1,9 Kilometer lange Strecke benötigt die kleine Bahn ca. fünf Minuten. Die Züge verkehren zur vollen und halben Stunde ab Station Rosenhag und immer viertel und dreiviertel ab Paradies. Die Stationen sind alle barrierefrei gebaut. Sicher nicht nur für Kinder ist die Fahrt mit der Parkeisenbahn ein schönes Erlebnis.

Die Bernburger Parkeisenbahn bietet eine schöne Gelegenheit die Gegend am Ortsrand zu erkunden, sei es den Märchengarten zu besuchen oder vom Keßlerturm aus einen Blick über Bernburg und das Umland zu werfen. Auch wer einfach nur auf der Durchreise ist, sollte einfach mal anhalten, eine Fahrt mit der Parkeisenbahn machen und dabei etwas entschleunigen.

Teilen erwünscht!