Die Altstadtinsel von Werder (Havel)

Werder (Havel) ist ein Ort, nahe Potsdam gelegen. Der Ort liegt, wie der Name es bereits vermuten lässt, direkt an der Havel. Die Gegend ist bekannt für ihre zahlreichen Obstplantagen, die hier für leckere Säfte und Marmeladen sorgen. Sogar Wein wird hier in kleinen Mengen angebaut.

Doch Werder liegt nicht nur an der Havel, sondern teilweise auch IN der Havel. Die eigentliche Altstadt befindet sich auf einer Insel direkt im Fluss und ist nur über eine Brücke mit dem Festland verbunden.

Schon vom Festland aus kann man leicht erkennen, daß die Insel auf der sich die Altstadt befindet eine sehr grüne Insel ist. Rechts von der Brücke steht ein übergroßer Bilderrahmen und wenn man sich, wie auf dem Foto oben, richtig positioniert, hat man die Windmühle und eine der beiden Kirchen schön mitten im Bilderrahmen. Ein echtes Postkartenfoto entsteht auf diese Weise.

Neben der Brücke zur Altstadtinsel gibt es einen Bootsverleih. Wer die Altstadtinsel also z. B. mit dem Boot umrunden möchte, kann dies ebenfalls tun. Die Insel selbst hat für Architekturinteressierte einiges zu bieten. Da wäre erstmal die Bockwindmühle. Die ist nicht mehr original, sondern wurde zwischen 1987 und 1991 originalgetreu aufgebaut, nachdem die dort vorher stehende Bockwindmühle 1985 abgebrannt war.

Zwei Kirchen sind die ansonsten höchsten Gebäude auf der Insel: die 1858 eröffnete Heilig-Geist-Kirche im neugotischen Stil und die Anfang des 20. Jahrhunderts errichtete katholische Kirche Maria Meeresstern im neuromantischen Stil.

Die Altstadt selbst ist von barocken und klassizistischen Gebäuden geprägt, die ihre preußische Herkunft nicht verleugnen können. Der Marktplatz als Zentrum des Ortes ist sehr schön gestaltet, an den Rändern der Bebauung der Altstadt schließen sich große Grünflächen an, die bis an den Inselrand hinunterreichen.

Der Autoverkehr auf der Altstadtinsel ist recht eingeschränkt. Für Touristen empfiehlt es sich eh auf der Festlandseite zu parken und zu Fuß auf die Insel zu gehen. Ob quer durch die Altstadt oder am Inselrand entlang, zu sehen gibt es überall was. Das ist das Schöne hier und so kann man problemlos mehrere Stunden über die Insel flanieren, entdeckt hier etwas und dort etwas und verspürt absolut keine Langeweile. Cafeś und Gaststätten sorgen dafür, daß man auch weder Hunger noch Durst lange ertragen muß.

Für einen Besuch der Altstadtinsel von Werder (Havel) sollte man sich ruhig mal zwei bis drei Stunden Zeit nehmen, denn Streß und Hektik sind hier absolut fehl am Platze.

Teilen erwünscht!