Zurück zur Natur: Das Tempelhofer Feld in Berlin

Wo einst Flugzeuge starteten und landeten, gehen heute Menschen spazieren, sonnen sich, fahren Fahrrad und vieles mehr. Gibt es nicht? Doch, sogar mitten in Berlin: in Tempelhof.

Nachdem der Flughafen Tempelhof geschlossen wurde, namen die Berliner das Gelände schnell für sich in Beschlag. Hier trifft man sich zum Grillen, geht spazieren oder widmet sich seinem Kleinstgarten. Das eingezäunte Gelände hat mehrere Zugänge und liegt direkt an der S-Bahn-Station Tempelhof (S41, S42, S46). Der Eintritt ist frei, das Gelände steht somit wirklich allen offen und wird auch rege genutzt.

Es gibt verschieden gestaltete Bereich. So gibt es mehrere kleine Aussichtstürme, von einem dieser Türme entstand auch das Foto oben. Die Aussichtstürme sind nur weniger Meter hoch, doch das genügt um einen vollkommen anderen Blick über das Gelände zu erlangen und teilweise Dinge zu sehen, die man von unten so gar nicht wahrnimmt.

Für Grillfreunde gibt es ausgewiesene Grillplätze, die auch viel Platz bieten. Schön außerdem: an vielen Stellen auf dem Gelände stehen Mülltonnen rum und so sieht man tatsächlich nur wenig bis keinen Müll rumliegen. Die Berliner wissen es zu schätzen, daß sie dieses Gelände frei nutzen können und haben das Interesse daran auch im Mai 2014 mit einem entsprechenden Bürgerentscheid bewiesen. Das Tempelhofer Feld darf nun nicht mehr verändert bzw. bebaut werden.

Für Skateboardfreunde gibt es einen speziellen Skaterbereich, wo man sich entsprechend betätigen kann. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist und dabei einen Schaden hat, findet auch eine mobile Fahrradwerkstatt vor Ort.

Ein weiterer Bereich ist für das immer beliebtere urban gardening vorbehalten, das Gärtnern in seiner freien Entfaltung ohne irgendwelche Vorgaben, Satzungen usw. Auch wenn es hier auf den ersten Blick etwas chaotisch aussieht, hat dieser Bereich doch etwas für sich und bietet auch Sitz- und Spielgelegenheiten für Groß und Klein. Alles wirkt etwas unorthodox, aber das macht es gleichzeitig auch so liebenswert.

Die Start- und Landebahnen sind ebenso noch vollständig erhalten und dienen zum Spazierengehen und Fahrradfahren. Oder man packt sich einfach mal auf die Rasenflächen zwischen den Bahnen und lässt sich von der Sonne bescheinen, während die Kinder ringsrum herumtoben.

Wer in Berlin mal von der Hektik ausspannen möchte, findet auf dem Tempelhofer Feld die ideale Gelegenheit dafür. Irgendwo findet sich dort immer ein ruhiges Plätzchen wo man den Gedanken freien Lauf lassen und sich erholen kann.

Veröffentlicht von Torsten

Ich mag Deutschland und bin gerne im Land unterwegs. Historische Altstädte, tolle Landschaften, interessante Museen - es gibt vieles wofür ich mich begeistern kann. Mich findet ihr auch bei Google+.

Kommentare sind geschlossen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen