Ruhr Museum Essen

Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Zollverein hat sich in der alten Kohlenwäsche das Ruhr Museum angesiedelt.

Der Beginn der Ausstellung befindet sich recht weit oben, der Zugang erfolgt über eine außen beginnende Rolltreppe. Damit und auch durch den inneren Aufbau des Gebäudes dürfte klar sein, daß hier keine Barrierefreiheit gegeben ist. Manchmal, so auch hier, lässt sich so etwas allerdings nicht vermeiden.

Zeche Zollverein

Das Ruhr Museum Essen ist dennoch kein klassisches Industriemuseum, eher ein sehr groß angelegtes Heimatmuseum für die Ruhrregion. Neben zahlreichen technisches Geräten rund um den Bergbau in der Region, werden hier auch anhand zahlreicher Ausstellungsstücke Brauchtum und wirtschaftliche sowie kulturelle Geschichte des Ruhrgebiets anschaulich dargestellt. Zudem finden in einem Teil der Räumlichkeiten immer wieder Sonderausstellungen statt.

Vom oberen Eingang aus gelangt man über mehrere Treppen in die verschiedenen Etagen wo sich teils separate Ausstellungen befinden.

Zeche ZollvereinDie technischen anlagen innerhalb des Museumskomplexes befinden sich noch im Zustand des letzten Betriebs. Da wurde nichts auf Hochglanz poliert oder ähnliches. Die Arbeit hier war hart und schmutzig und das soll damit auch klar verkörpert werden.

Obwohl das Museum sehr gut besucht ist, steht man sich dennoch nicht im Wege rum. Dies ist auch der Größe der Räumlichkeiten zu verdanken. Wer sich also das Ruhr Museum etwas genauer anschauen möchte, der sollte viel Zeit mitbringen. Unter zwei Stunden Aufenthaltsdauer lohnt es sich praktisch nicht das Museum besichtigen zu wollen, dafür gibt es hier einfach zu viel auf den einzelnen Etagen zu sehen. Wenn das Wetter mitspielt sollte man auch unbedingt einen Besuch auf dem Dach des Gebäudes einplanen, von wo aus man weit über das Ruhrgebiet schauen kann (je nach Wetterlage).

Im Eingangsbereich befinden sich eine Garderobe sowie ein Café, wo man sich vorher oder hinterher stärken kann. Ansonsten gibt es aber auf dem Gelände der Zeche Zollverein noch weitere gastronomische Einrichtungen, verteilt über das gesamte Gelände.

Zeche ZollvereinUm das Ruhr Museum zu besuchen, benötigt man natürlich eine Eintrittskarte. Die Preise sind abhängig davon, welchen Teil der Ausstellung man sich anschauen möchte, da es auch Sonderausstellungen in dem Gebäudekomplex gibt. Im Zweifelsfall holt man sich eine Eintrittskarte wo alles enthalten ist. Da kann man eigentlich nichts falsch machen.

Öffnungszeiten Ruhr Museum Essen:

Mo – So 10 – 18 Uhr
Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag und Silvester bleibt das Museum geschlossen

Eintrittspreise Ruhr Museum Essen:

Ruhr Museum Dauerausstellung und Portal der Industriekultur (Kohlenwäsche Basis)

Erwachsene: 8 €
Ermäßigt: 5 €

Ruhr Museum Sonderausstellung

Erwachsene: 6 €
Ermäßigt: 4 €

Ruhr Museum Galerieausstellung

Erwachsene: 3 €
Ermäßigt: 2 €

Ruhr Museum Dauer-, Sonder- und Galerieausstellung und Portal der Industriekultur (Kohlenwäsche komplett)

Erwachsene: 10 €
Ermäßigt: 7 €

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt.

Ein Besuch des Ruhr Museums ist auf jeden Fall zu empfehlen, insbesondere auch wenn man sich eh auf dem Gelände der zeche Zollverein aufhält. Gerade auch bei schlechtem Wetter eine schöne Alternative als nur daheim oder im Hotel rumzuhocken.

Teilen erwünscht!