Der Grugapark in Essen

Das Ruhrgebiet ist als grau und öde verschrien. Der Grugapark in Essen ist der Beweis dafür, daß dies so nicht stimmt. Bereits in den 30er Jahren fand hier eine Gartenausstellung statt und nachdem das Gelände nach dem Zweiten Weltkrieg wieder neu hergerichtet wurde, konnte es u.a. auch als Standort der Bundesgartenschau 1965 dienen.

Grugapark Essen

Auf einer Fläche von ca. 65 ha haben die Essener und ihre Gäste die Gelegenheit sich vom Alltag zu erholen. Der Park befindet sich am südwestlichen Rand von Essen. Er beherbergt zahlreiche einzelne Attraktionen, darunter u.a. diverse Themengärten, ein Dammwildgehege, ein Ponyhof, verschiedene Tiergehege, z.B. für verschiedene Vogelarten, ein Verkehrsspielplatz, ein Irrgarten. Auf den gut ausgebauten Wegen kommt man gut voran. wer nicht gut zu Fuß ist, kann in den Sommermonaten mit der Grugabahn über das Gelände fahren.

Grugapark EssenEines der architektonisch herausragenden Gebäude ist das Ronald McDonald-Haus, das Friedensreich Hundertwasser entwarf und das sehr starke Ähnlichkeit mit dem Hundertwasserhaus in Magdeburg hat. Dort finden schwerkranke Kinder und ihre Familien die Möglichkeit eine entspannte Zeit miteinander zu verbringen.

Auch für Essen und Trinken ist im Park gesorgt, Kioske und Restaurants versorgen den Grugapark-Besucher mit allem Nötigen. Die zahlreichen Themengärten und die Tiergehege sorgen dafür, daß die Zeit wie im Fluge vergeht. Bei sonnigem Wetter kann man sich auch auf eine der Wiesen legen und sich ausruhen. Desweiteren kann man, was gerade auch für Kinder interessant sein dürfte, auch frei umherlaufende Tiere beobachten.

Grugapark EssenDer Grugapark Essen ist ganzjährig, wobei natürlich gerade in den Frühjahrs- und Sommermonaten ein Besuch besonders zu empfehlen ist, wenn alles grünt und blüht. Bei meinem Besuch war es leider regnerisch-grau.

Die Eintrittspreise betragen für Erwachsene 4 €, Kinder zahlen je nach Alter zwischen 0 € und 2,50 €. Für Familien mit bis zu 4 Kinder wird eine Familienkarte für 8,50 € angeboten. Nicht nur für Fotografen dürfte das Parkleuchten interessant sein, wofür allerdings Sondereintrittspreise gelten. Wer in Essen ist, der sollte auch dem Grugapark mal einen Besuch abstatten. Mit der U 11 ist der Grugapark direkt von der Innenstadt her zu erreichen.

Teilen erwünscht!