Zeche Zollverein – UNESCO Weltkulturerbe

Spricht man von der Stadt Essen, denken auch heute noch die wenigsten, daß diese Stadt kulturell viel zu bieten hat. Doch wirklich, in Essen gibt es sehr viel zu entdecken. Eines der bekanntesten, größten und für mich auch beeindruckendsten Ausflugsziele in Essen ist die Zeche Zollverein.

Zeche Zollverein

Das Gelände ist fast komplett im letzten Nutzungszustand von 1986 erhalten. Die Steinkohlenzeche ist weltweit die einzige öffentlich zugängliche Anlage ihrer Art, die so komplett erhalten ist. Wer heute die Zeche Zollverein besichtigen möchte, der sollte sehr viel Zeit mitbringen. Das schier unüberblickbare Gelände bietet in seinen zahlreichen Gebäuden und auf dem riesigen Freigelände eine ganze menge, das es zu erkunden gilt. Mehrere Museen haben sich in den Gebäuden ebenso etabliert, wie Gastronomie und Veranstaltungsangebote.In einigen Teilen des Geländes erobert sich inzwischen die Natur ihr entzogenes Terrain wieder zurück. Tiere und Pflanzen siedeln sich hier wieder an, die während der Betriebszeit der Zeche längst verschwunden waren. Im ehemaligen Rangierbahnhof neben der Kohlenwäscherei wachsen Birken zwischen den Gleisen. Daneben sind Wege angelegt. Auf dem gesamten Gelände kann man sich frei bewegen. Das nutzen auch viele Essener, die hier zum joggen herkommen oder mit ihrem Hund spazieren gehen.

Zeche ZollvereinDer Eintritt für die Zeche Zollverein ist frei. Für die Museen auf dem Gelände zahlt man separat Eintritt. Wer sich aber ansonsten nur auf dem Freigelände umschaut, die alten Gebäude und Anlagen besichtigt, der kann das einfach so tun.

Rund um die Zeche Zollverein stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, der kann dazu die Straßenbahnlinie 107 nutzen, die den Besucher vom Essener Hauptbahnhof aus direkt zur Zeche befördert. Von der Haltestelle aus sind es nur ca. 50 Meter, bis zum Zechengelände.

Zeche ZollvereinWer das weite Gelände nicht alleine erkunden möchte, kann z.B. auch einer der mehrstündigen Führungen zu verschiedenen Themen teilnehmen und so sehr viel über die Geschichte der Zeche mit all ihren Anlagen erfahren. Auch zahlreiche Künstler kann man auf dem Zechengelände besuchen und ihre Arbeiten bewundern oder in Kursen selbst zum Künstler werden. Für Kinder und Jugendliche gibt es diverse Spielorte auf dem Gelände. In den Sommermonaten öffnet das Werksschwimmbad seine Pforten und so kann man dann auf einem Zechengelände schwimmen gehen. Oldtimertreffen, Jazzkonzerte – es ist regelmäßig was los und so ist es fast egal zu welcher Jahreszeit man hinfährt. Erleben kann man eigentlich immer irgendetwas.

Für Besucher von Essen ist ein Besuch in der Zeche Zollverein praktisch Pflicht. An dem Tag sollte man sich dann aber nichts anderes mehr vornehmen, denn hier ist man wirklich vollends ausgelastet.

Veröffentlicht von Torsten

Ich mag Deutschland und bin gerne im Land unterwegs. Historische Altstädte, tolle Landschaften, interessante Museen - es gibt vieles wofür ich mich begeistern kann. Mich findet ihr auch bei Google+.

Kommentare sind geschlossen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen