Die Gärten der Welt in Berlin-Marzahn

Im Osten von Berlin, im Stadtteil Mahrzahn, befindet sich ein grünes Kleinod: die Gärten der Welt. 2017 fand dort die Internationale Gartenausstellung statt, doch die Parkanlage gibt es schon länger dort. Sie wurde 1987 eingeweiht und für die Internationale Gartenausstellung massiv vergrößert und ausgebaut. Inzwischen umfasst die Parkanlage eine Fläche von 43 Hektar.

Gärten der Welt

Innerhalb der Parkanlage befinden sich rund zwanzig einzelne Themengärten, die die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gartengestaltung rund um den Globus auf eindrucksvolle Weise dokumentieren. Sehr positiv fällt hier die Ausschilderung der Gärten auf, sodaß man sich in dem großen Park schnell zurechtfindet.

Gärten der Welt

Die einzelnen Themengärten sind wirklich mehr als nur ein paar individuelle Blumenbeete. Auch zahlreiche architektonische Highlights sind hier zu finden. Künstliche Flußläufe, kleine Brücken, Häuser aus verschiedenen Regionen der Welt. Zusammen mit den Bächen und Seen, die hier angelegt wurden, ergibt sich ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk, das immer wieder zum Verweilen und zum Staunen einlädt. Damit man sich möglichst lange dran erfreuen kann, sieht man hier auch ständig Mitarbeiter rumwuseln, die harken, Rasenflächen bewässern und sich drum kümmern, daß alles schön ordentlich aussieht.

Gärten der Welt

Sehr schön auch, daß bei der Gestaltung der Anlage auch an Kinder gedacht wurde, die sich auf Spielplätzen austoben können, z.B. dem großen Wasserspielplatz, der gerade auch an heißen Tagen sehr beliebt ist.

Um einen ersten Überblick über das Gelände zu bekommen, ist übrigens sehr hilfreich mit der Seilbahn anzureisen, die Teile des Geländes überspannt. Da hat man einen schönen Blick und sieht schon mal, was einen dann unten erwartet. Die Seilbahnstation befindet sich außerhalb des Parkgeländes. Eine der beiden Haltestellen befindet sich in der Nähe der U-Bahnstation Kienberg – Gärten der Welt an der Linie U5.

Gärten der Welt

Für die Besichtigung der Gärten der Welt sollte man mindestens zwei Stunden, eher mehr, einplanen. Zu sehen gibt es jede Menge und hier kann man auch herrlich entspannen.

Es gibt mehrere Eingänge. Die Seilbahnhaltestellen befinden sich außerhalb der Anlage. Wer erst die Seilbahn nutzen möchte, sollte mit der U5 anreisen. Nur wenige Meter von dort ist die Seilbahnhaltestelle und mit der Seilbahn geht es dann rauf auf den Kienberg und wieder runter auf der anderen Seite und über die Gärten der Welt hinweg. Am Kienberg kann man die Fahrt unterbrechen und z.B. erstmal eine Runde auf der Sommerrodelbahn fahren.

Gärten der Welt

Öffnungszeiten Gärten der Welt:

täglich ab 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit

Eintrittspreise Gärten der Welt:

Erwachsene (April – Oktober): 7 €
Erwachsene (November – März): 4 €
Erwachsene inkl. Seilbahn (April – Oktober): 9,90 €
Erwachsene inkl. Seilbahn (November – März): 6,90 €

Ermäßigt (April – Oktober): 3 €
Ermäßigt (November – März): 2 €
Ermäßigt inkl. Seilbahn (April – Oktober): 5,50 €
Ermäßigt inkl. Seilbahn (November – März): 4,50 €

Feierabendticket (Mo-Fr ab 17 Uhr, ohne Seilbahn): 4,50 €

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.