Goethes Gartenhaus in Weimar

Neben Goethes Wohnhaus am Frauenplan, ist Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm das wohl bekannteste Museum Weimars.

Goethes GartenhausAls Goethe 1776 nach Weimar zog, ersteigerte er das kleine Gartenhaus samt Garten. Bis er 1782 in sein Wohnhaus umzog, wohnte er die meiste Zeit hier.

Nach seinem Tod wurde das Gartenhaus zu einer Art Pilgerstätte und daher 1886 in ein Museum umgewandelt. Die Inneneinrichtung des Gartenhauses stammt aus Goethes Inventar. Hier kann man anschaulich sehen wie Goethe in seiner Weimarer Anfangszeit lebte und arbeitete.

Im Erdgeschoss sind zwei Räume, darunter die Küche zu besichtigen. Das Obergeschoss beherbergt vier weitere Räume zu besichtigen. Alles in allem ist das Gartenhaus recht klein, ein Grund auch für seinen späteren Umzug, da das Gartenhaus als Heimstatt für einen wichtigen Minister einfach nicht würdig genug war.

Goethes Gartenhaus mit GartenDa das Gebäude doch recht klein ist, sind ca. 20-30 Minuten für die Besichtigung durchaus ausreichend.

Auch der anschließende Garten kann besichtigt werden, ist aber auch nicht so groß. Vom Gartenhaus aus kann man übrigens bequem die anderen Teile des Parks an der Ilm bequem erkunden.

Wie in den meisten Museen gilt auch hier zu beachten, daß der Zugang nicht barrierefrei ist.

Am Eingang des Museums ist auf Wunsch ein kostenloser Audioguide erhältlich, der über das Haus, seinen Bewohner und die Ausstellungsstücke informiert.

Goethes Gartenhaus mit Garten

Öffnungszeiten von Goethes Gartenhaus:

16. Oktober – Ende März: Mi – Mo 10 – 16 Uhr
Anfang April – 15. Oktober: Mi – Mo 10 – 18 Uhr

Dienstags ist Goethes Gartenhaus immer geschlossen.

Eintrittspreise für Goethes Gartenhaus:

Erwachsene 6,00 €
Ermäßigte 5,00 €
Schüler (16-20 J.) 1,50 €
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren frei

Inhaber der Thüringen-Card können das Gartenhaus kostenlos besichtigen.

Für Goethe-Fans ist das Gartenhaus auf jeden Fall ein MUSS bei einem Weimar-Besuch. Ich selbst empfand den Eintrittspreis als etwas hoch im Vergleich mit anderen Museen. Aufgrund der von mir genutzten Thüringen-Card musste ich mich aber nicht drüber ärgern.

Veröffentlicht von Torsten

Ich mag Deutschland und bin gerne im Land unterwegs. Historische Altstädte, tolle Landschaften, interessante Museen - es gibt vieles wofür ich mich begeistern kann. Mich findet ihr auch bei Google+.

Kommentare sind geschlossen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen