Mit der Thüringen-Card unterwegs

Letztes Wochenende war ich in Weimar. Eines meiner Ziele war möglichst viele Museen zu besichtigen, denn davon hat Weimar mehr als genug. In der Tourist Information Weimar wurde ich dann auf die Thüringen-Card aufmerksam gemacht, mit der man eine Menge Geld sparen kann.

Die Thüringen-Card ist ein Angebot, bei der man innerhalb eines Kalenderjahres an einer vorab festgelegten Zahl an Tagen alle kooperierenden Angebote ohne zusätzliche Kosten nutzen kann.

Thüringen Card

Sie gibt es für Gültigkeiten von

24 Stunden (Erw. 16 € / Kinder 11 €)
3 Tage (Erw. 36 € / Kinder 23 €)
6 Tage (Erw. 56 € / Kinder 34 €)

Ob sich die Thüringen Card für einen selbst lohnt, muß jeder für sich entscheiden. Wer sich z.B. nur ein oder zwei bestimmte Museen anschauen will, kommt mit Einzeltickets häufig billiger. Ich selbst allerdings habe bereits am ersten Nutzungstag (ich hatte mir das 3 Tage-Ticket geholt) gespart. Hätte ich die besuchten Museen allesamt einzeln bezahlt, wäre ich auf Kosten in Höhe von 45 € gekommen. Am zweiten Nutzungstag wären es bei mir 19 € gewesen, die ich hätte zahlen müssen und die ich mir somit sparte. Damit hatte ich nach zwei Tagen bereits eine Ersparnis von 28 € erzielt und einen Nutzungstag habe ich noch frei, den ich im Laufe des Jahres aber auch noch aufbrauchen werde.

Impressionen aus Weimar

Wer sich nicht so für Museen interessiert, sollte sich die Thüringen-Card dennoch ruhig mal etwas genauer anschauen. Es sind auch Eintrittspreise in diverse Thermen, ein Hopper-Ticket von DB Regio Thüringen, eine Tageskarte für den Erfurter Nahverkehr und eine Fahrt mit der Brockenbahn von Nordhausen zum Brocken und zurück mit inklusive. Auch botanische Anlagen wie das Rosarium Sangerhausen oder solche Attraktionen wie die Minigolfanlage in Cursdorf oder der Baumkronenpfad in Bad Langensalza können damit genutzt werden. Also eigentlich findet sich für jeden da etwas.

Impressionen aus Weimar

Beim Kauf der Thüringen-Card bekommt man den MERIANlive! Thüringen-Reiseführer gratis dazu. Der enthält alle Angebote der Thüringen-Card und auch eine Übersichtskarte.

Bei den Mehrtageskarten kann man jeden Tag einzeln aktivieren, man muß die 3 bzw. 6 Tage also nicht am Stück nutzen. Ich habe auch erst nur 2 der 3 Tage verbraucht und hebe mir den dritten Tag auf, wenn ich Erfurt oder Eisenach besuchen werde.

Da ich aber vieles noch nicht kenne in Thüringen, werde ich mir kommendes Jahr dann wohl mal die 6 Tage-Karte holen, die rentiert sich dann definitiv auch für mich, denn über 200 Partnerangebote möchten erst einmal genutzt werden. 😉

Die Thüringen-Card ist ansonsten auch nicht an eine bestimmte Person gebunden, ihr könnt sie also auch weiterreichen, wenn ihr sie nicht ganz ausschöpft. Erhältlich ist die Thüringen-Card online, in den Tourist-Informationen der thüringischen Städte und Gemeinden und auch bei vielen Partnern, die die Thüringen-Card anerkennen.

Was ich alles bereits in den zwei Tagen mit der Thüringen-Card bisher genutzt habe, werde ich dann in den kommenden Tagen detailliert hier beschreiben.

Teilen erwünscht!