Buga 2015 Havelregion – Hansestadt Havelberg

In diesem Jahr findet wieder die Bundesgartenschau statt. Erstmals ist diese nicht auf einen Ort begrenzt, sondern eine ganze Region, die Havelregion, ist Austragungsort. Auf fünf Orte verteilen sich die Ausstellungsflächen der Buga 2015, einer davon ist die Hansestadt Havelberg in Sachsen-Anhalt. Havelberg ist der nördlichste Austragungsort der Bundesgartenschau.

Auf Einladung von Tourismus Marketing Brandenburg war ich drei Tage auf der Bundesgartenschau unterwegs, wäre aber auch so da mal hingefahren und werde einige der Standorte auch definitiv nochmal besuchen.

Havelberg ist mit seinen etwas mehr als 6700 Einwohnern recht klein, doch hat die Stadt einiges zu bieten. Der Ortskern befindet sich auf einer Insel, die von zwei Havelarmen umgeben ist. Oberhalb der Insel thront der im 12. Jahrhundert gebaute Havelberger Dom im romanischen Stil. Er ist mit in die Bundesgartenschau eingebunden, bietet Führungen und Veranstaltungen an und im direkten Umfeld des Doms sind zahlreiche Blumenarrangements angelegt, die es zu besichtigen gilt. Der Klostergarten, diverse Musterkleingärten, eine Ausstellung zur Grabgestaltung – der Dombezirk in Havelberg bietet eine große Vielfalt als Buga 2015 Veranstaltungsort.

Selbstverständlich hat man von dort oben auch einen tollen Blick über die Stadt. Läuft man dann runter auf die Insel gelangt man zur Laurentiuskirche. Diese Kirche wurde gefüllt mit einer großartigen Blumenschau. Die ganze Kirche ist voller Blumen: unten ebenso wie oben auf der Empore. Die Blumenschauen sind thematisch angelegt und wechseln während der Bundesgartenschau in verschiedenen Abständen. Bei meinem Besuch stand die Gerbera im Mittelpunkt, die erst vor etwas mehr als 100 Jahren aus Afrika hierher nach Deutschland kam. Es geht bei der Bundesgartenschau also nicht nur darum sich Blumen anzuschauen, man erfährt vor Ort auch noch sehr viel Wissenswertes rund um das Thema Garten und Pflanzen.

Wer das Gelände der Buga in Havelberg besichtigen möchte, der sollte zum einen schönes Wetter und zum anderen ca. zwei Stunden Zeit mitbringen. Letzteres ist wie immer Ansichtssache, manch einer ist schneller fertig, andere brauchen dafür länger.

Die Ausstellungsflächen sind faktisch alle so weit es geht barrierefrei, außer in der Laurentiuskirche kommt man nicht auf die Empore ohne Treppen zu steigen, irgendwie aber logisch. Der Blick von dort oben lohnt sich aber auf jeden Fall, so erkennt man auch die als Kreuz angelegte Blumenanordnung in der Mitte der Kirche recht gut.

Havelberg war der Startpunkt meiner Tour zu den fünf Standorten der Buga 2015 und es lohnt sich auf jeden Fall der kleinen Stadt einen Besuch abzustatten.

Die Buga 2015 hat noch bis zum 11.10.2015 täglich von 9 – 19 Uhr geöffnet. Wissenswertes zur Buga, insbesondere zu Anreise, Gültigkeit von Eintrittskarten usw. könnt ihr hier nachlesen.

Teilen erwünscht!