Burg Rheinfels

Das Mittlere Rheintal hat viel zu bieten. Zahlreiche Wander- und Radwanderwege, die Loreley, historische Altstädte und zahlreiche Schlösser und Burgen. Eine davon ist die Burg Rheinfels, der ich einen Besuch abstattete.

Die Burg Rheinfels wurde 1245 erbaut. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde sie zu einem Renaissanceschloss umgebaut. Ihre Außenanlagen wurden befestigt und so wurde sie eine der stärksten deutschen Festungen. Das alles reichte aber nicht, um sie gegen Ende des 18. Jahrhunderts vor der Kapitulation vor den französischen Revolutionstruppen zu bewahren. Kurz danach wurden große Teile der Festungsanlagen gesprengt und so ist vieles nur noch als Ruine heute zu besichtigen.

Burg Rheinfels Einige Gebäude wurden aber gesichert und bieten nicht nur gastronomischen Service, sondern man kann im Hotel „Schloss Rheinfels“ auch übernachten. Hotel und Burg sind, so auch an meinem Besuchstag, Anziehungspunkt für Brautpaare der Region.

Wer die Burg Rheinfels besichtigen möchte, der hat mehrere Möglichkeiten dorthin zu gelangen. Zum einen kann man direkt mit dem Auto dorthin fahren, Parkplätze (kostenpflichtig) sind dort vorhanden. Wer umweltfreundlich per Bahn anreist, sollte das über die linksrheinische Bahnstrecke Mainz – Bingen – Koblenz machen und dann in St. Goar aussteigen. Wer über die rechtsrheinische Bahnstrecke Wiesbaden – Rüdesheim – Koblenz anreist, steigt in st. Goarshausen aus und nutzt die Fähre nach St. Goar um auf die andere Rheinseite zu gelangen.

Mittelrhein Impressionen

Vom Bahnhof St. Goar aus kann man zur Burg hoch wandern, aber der Weg ist recht steil. Von März bis Oktober kann man auch mit dem Burgexpress von St. Goar aus zur Burg Rheinfels hochfahren. Wie auch immer von zur Burg Rheinfels gelangt, eines sollte man mitbringen: sehr viel Zeit.

Der Gastronomiebereich ist frei zugänglich. Hier hat man von der Terrasse einen herrlichen Blick über das Rheintal. Dabei sollte man natürlich auch Glück mit dem Wetter haben, das versteht sich aber wohl von selbst.

Mittelrhein

Die Burg Rheinfels selbst kann gegen Zahlung eines kleines Eintrittsgeldes besichtigen. Inhaber der FreizeitCARD | CARTE Loisirs haben freien Eintritt.

Eintritt Burg Rheinfels:

Erwachsene: 4,00 Euro
Kinder: 2,00 Euro
Studenten, Behinderte: 3,00 Euro

Täglich von 9 – 18 Uhr ist Burg Rheinfels geöffnet, letzter Einlass ist um 17 Uhr.

Burg RheinfelsWer sich Burg Rheinfels genauer anschauen möchte, der sollte viel Zeit und eine Taschenlampe mitbringen. Und da kommen wir zum nächsten Punkt. Gerade für Familien mit Kindern ist Burg Rheinfels unbedingt zu empfehlen. Neben den oberirdischen Gängen durch die Burg, gibt es auch einiges an unterirdischen Gängen, die erkundet werden können. Dafür ist aber eine Taschenlampe vonnöten. Für Kinder also ein richtig toller Spielplatz, wo sie sich richtig austoben und wie die alten Ritter fühlen können.

Von daher sollte man den Kids nicht unbedingt die besten Klamotten anziehen. 😉 Ansonsten gilt auch hier: hier gibt es nicht nur ebene Wege, vielfach sind die Gänge sehr eng und es gibt einiges an Treppen. Für Leute mit Kinderwagen oder im Rollstuhl ist Burg Rheinfels daher eher nicht geeignet. Ansonsten ist die Burg Rheinfels aber durch ein Ort, den man sich mal genauer anschauen sollte.

Ein Museum ist auch mit integriert, hatte aber an meinem Besuchstag bereits geschlossen.

Was sollte man an Zeit einplanen? Auf jeden Fall so 1,5 h -2 h. Wer mit Kindern anreist, sollte eher etwas mehr Zeit einplanen, denn so schnell wird man die Kleinen wohl nicht so schnell wieder hier weg bekommen.

Burg Rheinfels

Durch das weitläufige Gelände, wirkt das Burggelände aber niemals überfüllt, es finden sich auch genügend Ecken wo man sich mal hinsetzen und bissel ausruhen und dabei den Ausblick über das schöne Rheintal genießen kann. Beim nächsten Ausflug an den Rhein also die Besichtigung von Burg Rheinfels nicht vergessen, es lohnt sich!

Teilen erwünscht!