Bamberg: die historische Altstadt

Wer nach Bamberg kommt, der kann hier eine der deutschen UNESCO Weltkulturerbestätten besichtigen, denn die Bamberger Altstadt trägt diesen Titel. Das übrigens zu Recht, denn die Altstadt mit ihren historischen Gebäuden hat schon etwas Anziehendes. Zugleich ist die Bamberger Altstadt der größte erhaltene historische Stadtkern in Deutschland. Und das spürt man an vielen Ecken. Die gesamte Innenstadt besteht aus tollen alten Häusern, die im Mittelalter entstanden. Teils mit Sandsteinen, teils in Fachwerkbauweise. Barocke Verzierungen, kleine Marienfiguren über den Türen, bunt bemalte Hauswände und zwischendurch Denkmäler, interessante Brücken und einiges mehr.

Klein Venedig in Bamberg

Wer sich für so etwas interessiert, der ist in Bamberg auf jeden Fall richtig.

Eine der schönsten Ecken von Bamberg ist „Klein Venedig“. So nennt man den Häuserzug, der sich direkt an der Regnitz befindet und wo man sozusagen fast vom Wohnzimmer aus direkt im Fluß ist. Früher konnte man tatsächlich mit den Booten direkt ins Haus reinfahren. Auf dem Foto oben kann man sich einen Eindruck davon verschaffen, warum dieser Teil „Klein Venedig“ genannt wird.

Trotzdem die Altstadt noch die alte Straßenstruktur aufweist, sind die Straßen nicht so eng, wie man sich das vielleicht vorstellen mag. Das Auto sollte man dennoch stehen lassen, denn die Stadt kann man gut zu Fuß erkunden und wer sich den Dom und das Kloster St. Michael anschauen möchte und nicht mehr so gut zu Fuß ist, der kann den Bus dorthin nutzen.

Bamberg Impressionen Wer vom vielen rumlaufen durch Bamberg etwas hungrig oder durstig geworden ist, der wird auf jeden Fall genug Auswahl haben. Bamberg besitzt eine der höchsten Brauereidichten in Deutschland. Viele kleine Brauereien haben eigene angegliederte Gaststätten, wo man das Bier ganz frisch bekommt.

Anschauen sollte man sich in Bamberg auf jeden Fall noch den Dom und das Kloster St. Michael. Desweiteren ist das alte Rathaus mit seinen äußeren Wandmalereien unbedingt einen Besuch wert.

Altes Bamberger RathausGeprägt ist Bamberg zudem von seinen zahlreichen, zumeist katholischen, Kirchen. Wer sich dafür interessiert, wird hier voll auf seine Kosten kommen, denn eine zweistellige Zahl an Kirche hat die Stadt zu bieten.

Direkt neben dem Dom befindet sich auf dem Geländer der Alten Hofhaltung ein Museum, das allerdings immer erst ab Mai geöffnet hat. Zumindest das Freigelände ist aber auch außerhalb dieser Zeit zugänglich und bietet die Möglichkeit die historischen Gebäude zumindest von außen zu betrachten.

Bierfreunde können auf dem Gelände des Klosters St. Michael das Fränkische Biermuseum besuchen. Danach kann man dann noch den Blick auf die im Tal gelegene Stadt genießen, bevor man sich selbst wieder in die Altstadt hinunter begibt.

Wer Bamberg besuchen möchte, der sollte also viel Zeit mitbringen. Einen ganzen Tag oder gar ein Wochenende, je nachdem wie groß das Kulturinteresse ist, kann man hier auf jeden Fall bequem verbringen. Wer mit der Bahn anreisen möchte, der kann dies bequem per ICE tun. Bitte beachten, daß Bamberg sehr katholisch geprägt ist. Insbesondere an katholischen Feiertagen ist mit dem verstärkten Auftreten entsprechend bunt gekleideter katholischer Würdenträger zu rechnen. 😉

Ansonsten gilt: Bamberg ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Veröffentlicht von Torsten

Ich mag Deutschland und bin gerne im Land unterwegs. Historische Altstädte, tolle Landschaften, interessante Museen - es gibt vieles wofür ich mich begeistern kann. Mich findet ihr auch bei Google+.

Kommentare sind geschlossen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen