Das Steinzeitdorf in Randau

Noch zu Magdeburg gehörig, liegt südlich zwischen der Stadt und Schönebeck das kleine Dörfchen Randau. Per öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ganz so optimal zu erreichen, kennen Touristen Randau nur, wenn sie als Radwanderer den Elberadweg befahren.

Aber eigentlich ist das sehr schade, denn Randau hat etwas ganz tolles zu bieten. Bei Ausgrabungen fand man dort in der Nähe Rest von steinzeitlichen Behausungen. Inzwischen hat man dort ein kleines Dorf mit steinzeitlichen Häusern wieder aufgebaut, daß man nun besichtigen kann.

Steinzeitdorf Randau

Die hier aufgebauten Häuser stammen aus den Epochen der Linienbandkeramiker (vor ca. 7.500 Jahren!) und der Schönfelder Kultur (vor ca. 4.500 Jahren). Interessant dabei, daß sie trotz der großen Zeiträume sich sehr stark ähneln. Die Entwicklung ging damals nur sehr sehr langsam voran. Wenn man dann schaut wie sich die Architektur in den letzten 100 Jahren entwickelt hat, ist das schon irgendwie recht interessant.

Möchte man sich das rund zwei Hektar große Gelände etwas intensiver anschauen, so sollte man ruhig etwas Zeit mitbringen. Nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene ist es hier sehr interessant und man kann eine Menge dazu lernen. Das Schöne daran ist, man darf alles anfassen.

Randau, SteinzeitdorfBeim Besuch vom Steinzeitdorf Randau sollte man einkalkulieren, daß es sich dabei um ein Freiluftmuseum handeln. Dadurch macht ein Besuch eher bei trockenem Wetter Sinn. Dann aber macht es umso mehr Spaß sich in den Häusern und auf dem Freigelände umzuschauen. Da kann man lernen wie früher Mehl gewonnen wurde, sich im Bogenschießen üben oder ein Stockbrot über dem Lagerfeuer backen oder auch einfach nur in den Häusern lernen wie man einst vor vielen tausend Jahren lebte.

Brunnen im Steinzeitdorf RandauDas Steinzeitdorf Randau hat nur von Anfang April bis Ende September geöffnet. Im Herbst und Winter ist es geschlossen, einiges kann man aber auch von Außen sehen. Wer das Steinzeitdorf besichtigen möchte, der sollte einen Eintrittspreis von 2,50 € pro Person einkalkulieren, Kinder bis sechs Jahre zahlen nichts. Das ist mehr als fair und ich denke es ist auch jeden einzelnen Cent wert.

Öffnungszeiten Steinzeitdorf Randau:

Mo – Fr: 09:00 – 15:00 Uhr
Sa + So + Feiertage: 13:00 – 17:00 Uhr

Alle Gebäude sind ebenerdig und so auch für gehbehinderte Menschen gut zu besichtigen. Auch ein behindertengerechtes WC ist vorhanden. Wer mit dem Bus anreist, fährt mit der Linie 56 bis zur Endhaltestelle in Randau. Von dort aus sind es noch ca. 300 Meter Fußweg. Direkt vor dem Steinzeitdorf befinden sich ein Parkplatz sowie ein Spielplatz.

Teilen erwünscht!