Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Mitten in Sachsen-Anhalt befindet sich das Gartenreich Dessau-Wörlitz, eine Natur- und Kulturlandschaft, die seit 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

In der Mitte des 18. Jahrhundert begann die Gestaltung durch Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, der zwischen Dessau, Oranienbaum und Wörlitz zahlreiche Gärten anlegen und Schlösser sowie weitere Bauten errichten ließ.

Mit der Gestaltung des Kühner Parks im Jahre 1805 fand die Entwicklung ihren Abschluß. Bereits im 19. Jahrhundert erkannte man die Wichtigkeit der Anlagen auch für die Bevölkerung und widmete sich der intensiven Pflege derselbigen.

Schloss Oranienbaum

Mehrere Schlösser gehören zum Gartenreich Dessau-Wörlitz:

Schloss Oranienbaum (siehe Foto)
Schloss Wörlitz
Schloss Mosigkau
Schloss Luisium
Schloss Großkühnau
Schloss Georgium in Dessau

Die wohl beeindruckendste Parkanlage ist der Wörlitzer Park, der durch mehrere Seen, Verbindungskanäle, kleine und größere Tempelanlagen, zahlreichen Statuen, siebzehn Brücken, einem Labyrinth und mehreren zu durchlaufenden Grotten beeindrucken kann.

Wörlitzer Park

Hier kann man sich unzählige Stunden aufhalten und wird immer wieder etwas neues interessantes für sich entdecken. Durch zahlreiche Sichtachsen ist es möglich bestimmte Punkte des Parks immer wieder aus anderen Blickwinkeln betrachten zu können.

Floratempel

Wer den WÖrlitzer Park besucht, sollte unbedingt eine Fahrt in einer der Gondeln mitmachen. So kann man Teile des Parks vom Wasser aus betrachten und erfährt nebenbei noch interessante Anekdoten aus der Geschichte des Parks.

Der Eintritt zum Park ist komplett kostenlos. Lediglich die Nutzung der Fähren und Gondeln ist kostenpflichtig.

Das gesamte Gartenreich Dessau-Wörlitz ist derart umfangreich, daß man es nicht schafft alles an einem Tag oder Wochenende in Ruhe zu besichtigen. Alleine der Wörlitzer Park bedarf bereits eines ganzen Tags, wenn man ihn nicht im Schnelldurchlauf erleben will.

In diesem Jahr feiert die Region zusätzlich noch das Jubiläum „800 Jahre Anhalt“, weshalb weitere Feierlichkeiten, Ausstellungen und sonstige Veranstaltungen dort zu erleben sind.

Die Region, die gerade im Dessauer Raum bis zur Wendezeit auch stark von Industrie geprägt, besinnt sich ihrer Herkunft und bietet Urlaubern zahlreiche Möglichkeiten von der Hektik des Alltags auszuspannen.

Wörlitz, Hotel zum Stein

Auch für Übernachtungen gibt es genügend Auswahl in der Region, sodaß man hier durchaus auch einen mehrtägigen Urlaub verbringen kann, z.B. im Ringhotel „Zum Stein“ in Wörlitz.

Fazit: Das Gartenreich Dessau-Wörlitz ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Teilen erwünscht!