Auf Wanderung durch den Spreewald

Auf Einladung von Tourismus Marketing Brandenburg und der Touristinformation Lübbenau war ich zweieinhalb Tage im Spreewald unterwegs.

Hört man Spreewald, denkt man sofort an die bekannten Gurken und die Kähne mit denen man dort rumschippern kann.

Spreewald Impressionen

Doch der Spreewald ist auch ein tolles Ausflugsziel für Wanderer und Radwanderer. Zahlreiche Wander- und Radwanderwege mit rund 1.000 Kilometer Länge führen kreuz und quer durch den Spreewald. So bin ich rund 25 km zu Fuß von Lübbenau aus über den Gasthof Wotschofska, das Gasthaus Pohlenz-Schänke, weiter zum Spreewalddorf Leipe, dann nach Lehde und von dort aus über die Gaststätte Kaupen No. 6 zurück nach Lübbenau gewandert.

Gasthaus Pohlenzschänke

Alle Wege sind gut ausgeschildert, der Weg zwischen dem Gasthof Wotschofska und der Pohlenzschänke ist etwas unbequemer, da er aus alten Betonplatten besteht, die in einem schlechten Zustand sind. Auf verschiedenen Wanderkarten ist das aber auch entsprechend vermerkt, im Zweifelsfall informiert man sich bei der örtlichen Touristinformation, die auch gerne bei der Zusammenstellung der Route behilflich ist.

Positiv fiel mir auf, daß die Wanderwege nicht zu überlaufen waren, manchmal traf man durchaus eine halbe Stunde lang niemanden. Bevorzugt werden die Strecken durch den Spreewald durch Radwanderer, aber auch zu Fuß kann man die Wege sehr gut nutzen.

Durch die doch eher mäßig genutzten Wege, hat man auch gute Chancen diverse Tiere zu entdecken. So sah ich ein Reh in der Ferne und nicht weit von mir entfernt stand plötzlich ein Weißstorch.

Spreewald Impressionen

Tierfreunde kommen dabei also auch auf ihre Kosten und als Wanderer hat man gegenüber den Fahrradfahrern doch den Vorteil, daß man aufgrund der geringeren Geschwindigkeit doch viel mehr mitbekommt.

Unterwegs führte der Weg auch immer wieder über die im Spreewald zahlreich vorhandenen Fließe und Kanäle, wo man dann die bekannten Spreewaldkähne ebenso sehen konnte, wie auch zahlreiche Paddler und Kanufahrer.

Das Schöne an dieser Wanderung: man war fast immer weitab von Straßen und somit vom Autolärm. Die wenigen Straßen dort sind häufig für den öffentlichen Verkehr gesperrt und dürfen nur von Anwohnern befahren werden.

Und ganz ehrlich: man bekäme von der Schönheit des Spreewalds auch gar nichts richtig mit, wenn man nur mit dem Auto fahren würde.

Alle Wege waren übrigens sehr gut ausgeschildert, verlaufen konnte man sich praktisch nicht. Was mir noch auffiel war, daß es unterwegs teilweise wenig Sitzmöglichkeiten an den Wanderwegen gibt. Die eine oder andere Bank mehr zwischendrin wäre für manchen Wanderfreund sicher erfreulich. Ansonsten liegen die einzelnen Ortschaften allerdings auch nur 4-7 km voneinander entfernt, also in Entfernungen, wo man durchaus abschätzen kann ob man sie ohne weitere Pause schafft.

An einigen Stellen der Wanderwege waren weniger Bäume, andere verliefen direkt durch Waldgebiet, wo es dann trotz der Hitze während meines Aufenthaltes vergleichsweise kühl war. Hier sollte man sich auf ggf. vorab in der örtlichen Touristinformationen beraten lassen.

Auffallend war auch, daß die Gasthäuser entlang der Wanderwege allesamt gut besucht waren. Viele haben auch direkte Anlegestellen für Kähne und Kanus und sind somit auch für diese ein beliebtes Ziel ihrer Ausflüge.

Spreewald Impressionen

Wer auf der Suche nach einem Ziel für einen Aktivurlaub ist, dem sei der Spreewald ans Herz gelegt. Die Strecken sind auch für ungeübte Wanderer zu bewältigen, befindet sich der Spreewald doch in einer Ebene, wodurch keinerlei wirkliche Steigungen zu überwinden sind. Da sind dann höchstens mal ein paar Treppenstufen zu einer Brücke über einen der Wasserläufe zu erklimmen und das war es dann auch schon in Sachen Steigung.

Spreewald Impressionen

Diese Brücken führen aber auch dazu, daß die Strecken für Rollstuhlfahrer eher ungeeignet sind. Für Radfahrer gibt es an zahlreichen Brücken an den Aufgängen eine seitliche Mulde, wo sie ihr Fahrrad dann rüberschieben können und es nicht zu tragen brauchen.

Alles in allem war die von mir genutzte Wanderroute sehr abwechslungsreich und zu sehen gab es eigentlich immer irgendwas. Da ich nur eine Wanderstrecke hinter mich gebracht hatte, es hier aber noch viel mehr gibt, wird dies sicherlich nicht mein letzter Aufenthalt im Spreewald gewesen sein.

Veröffentlicht von Torsten

Ich mag Deutschland und bin gerne im Land unterwegs. Historische Altstädte, tolle Landschaften, interessante Museen - es gibt vieles wofür ich mich begeistern kann. Mich findet ihr auch bei Google+.

Kommentare sind geschlossen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen